Anlagenmanagement

Anlagenmanagement

Was zeichnet das Anlagenmanagement einer Versicherung aus?

Was zeichnet die Vermögensallokation der Baloise aus?

Das sorgfältige Management von Kapitalanlagen ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, die eine Versicherung beherrschen muss. Eine gute Anlage der Prämiengelder stellt sicher, dass sowohl das Versicherungsunternehmen seinen finanziellen Verpflichtungen den Kunden gegenüber nachkommen wie auch ein Beitrag ans Gesamtergebnis der Versicherung geleistet wird. Die Sicherheit der Kapitalanlagen muss dabei zu jedem Zeitpunkt gewährleistet sein. Die Baloise achtet deshalb auf eine breite Diversifikation über verschiedene Anlagekategorien wie Aktien, Anleihen oder Immobilien. Innerhalb jeder Anlagekategorie ist der Fokus auf qualitativ hochwertige Anlagen gerichtet, die stabile Erträge liefern. Der grösste Teil der Anlagen ist in festverzinsliche Anlagen investiert, deren Qualität sich anhand der Ratings nach Standard & Poor’s ablesen lässt. 90% der Anlagen weisen ein Rating von A oder besser aus. Im Weiteren wird eine hohe Diversifikation über verschiedene Schuldner angestrebt, sodass der Ausfall eines einzelnen Schuldners verkraftbar ist.

Auch bei Aktien konzentrieren wir uns auf Unternehmen mit hoher Qualität. Diese zeichnen sich durch eine nachhaltig hohe Ertragskraft aus, die wir in Form von Dividenden und Kapitalgewinnen vereinnahmen.

Mit dieser Investitionsstrategie erreichen wir auch im anhaltenden Tiefzinsumfeld stabile wiederkehrende Erträge. Davon profitieren unsere Kunden, aber auch unsere Aktionäre.

Portrait Marc Duenki

Ihr Local Guide

Marc Dünki

ist seit 2017 Leiter Asset Strategy & Investment Controlling der Baloise Asset Management AG. In die Baloise eingetreten ist er 2007.

Kontakt
Grafik Anlagenmanagement der Baloise

Wie funktioniert das Wechselspiel zwischen den Kapitalanlagen und den Verpflichtungen – kann die Baloise das Verhältnis von Anlagerendite und Verpflichtungen steuern?

Die Kapitalanlagen müssen gut auf die Verpflichtungen abgestimmt sein. Dies funktioniert über das so genannte ­Bilanzstrukturmanagement, auf Englisch Asset Liability Management oder kurz ALM. Dabei werden die Zahlungsströme der Kapitalanlagen mit denjenigen der Verbindlichkeiten aufeinander abgestimmt. Weiter wird auch definiert, wie viele Anlagerisiken eingegangen werden können, um eine höhere Rendite zu erwirtschaften. Dies muss jeweils mit der Risikofähigkeit und dem Risikoappetit übereinstimmen. Dabei muss berücksichtigt werden, dass die Verpflichtungen jederzeit zu 100 % mit Kapitalanlagen bedeckt sein müssen.

Tut dies eine Versicherung erfolgreich, kann sie innerhalb der vorgegebenen Risikogrenzen ihre Renditeziele erreichen, sie laufend optimieren und langfristig den Verpflichtungen nachkommen, die sie ihren Kunden gegenüber hat.

«Gut zu wissen»

Europäische Versicherungen verwalteten 2015 Vermögen im Wert von gesamthaft 9.8 Billionen Euro.

Die Reise geht weiter

Marke

Welche Werte und Leistungen stehen hinter der Marke Baloise?

weiter lesen

Zielkundenmanagement

Wie funktioniert das Zielkundenmanagement der Baloise?

weiter lesen

Strategie

Was steht hinter der Strategie "Simply Safe"?

weiter lesen