CEO Insights: Gert De Winter über die Baloise Innovation Tour | 15. August 2017

Blick aus einer Unterführung auf den Berliner Dom

Wenn Versicherer nach Berlin auf Start-up-Besuch gehen, begeben sich die "grauen Mäuse in Anzügen" in eine neue, mutige Welt. So jedenfalls fühlten wir uns, als wir gemeinsam mit Mitarbeitenden aus verschiedenen Ländereinheiten und Bereichen zu unserer "Innovation Tour" nach Berlin aufbrachen. Denn angeblich beschäftigen sich Grossunternehmen zu 93% mit dem Mist von gestern, nur zu 7% mit dem "morgen" und zu 0% mit dem "übermorgen". Die Innovation Tour ist ein Versuch, aus diesem Schema auszubrechen und uns mit frischen Ideen zu inspirieren. Hier ein paar Gedanken, die ich aus Berlin mitgenommen habe:

Digitalisierung ist gewiss eine Herausforderung, aber die Menschen sind das grosse Potential

Prozesse simplifizieren und automatisieren ist das eine, aber es ist die Interaktion mit den Menschen hinter einem Unternehmen, die den Unterschied für unsere Kunden ausmachen. Empathie, Leidenschaft und Kreativität sind Eigenschaften, die uns keine Maschine vormachen kann. Und genau in diese Eigenschaften unserer Mitarbeitenden müssen wir setzen.

Das Businessmodell der Zukunft: Das Netzwerk

Künftig werden Unternehmen, die alles aus einer Hand anbieten, nicht länger überleben. Der Markt wird sich in Zukunft nach Netzwerken richten; das heisst Partner, die miteinander Lösungen für ihre gemeinsamen Kunden anbieten. Das bedeutet für uns, die einzelnen Komponente unserer Dienstleistung auseinandernehmen – und neu anordnen, mit Start-ups zusammenarbeiten und unternehmerisch denken.

Ein traditionelles Unternehmen wird eine agile, innovationsgetriebene Organisation

Aktuell bewegen wir uns in der Versicherungsbranche nur langsam und unter hohem bürokratischem Aufwand fort. Wir optimieren alles bis zur Perfektion – bis zu dem Punkt, an dem wir schon fast obsolet werden. Sich im Alltag davon zu lösen ist nicht einfach. Folgende Anstösse wurden uns dazu in Berlin mit auf den Weg gegeben:

  1. Die Lösung zum Problem des Kunden steht immer an erster Stelle. Zieh den Kunden bei der Lösungsfindung mit ein.
  2. Experimentiere viel: Probiere, passe an und verwerfe, was nicht funktioniert. Lerne stets dazu – vor allem aus Misserfolgen!
  3. Provoziere: Berufe ein Störenfried-Komitee ein mit der Möglichkeit, revolutionäre Ideen voranzutreiben.
  4. Zusammenarbeit und Erkenntnisse teilen innerhalb der Organisation ist grundlegend. Dies zu fördern und diese Kultur zu implementieren ist auch eine Frage der Führung.

Die Tage in Berlin waren enorm spannend und ich nehme sehr vieles mit. Die eine oder andere Idee ist bereits in der Umsetzung und ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung!

Über den Verfasser

Portrait Gert De Winter

Gert De Winter ist seit 2016 CEO der Baloise Group. 2005 trat er als Chief Information Officer (CIO)  der Mercator Versicherungen in die Baloise Group ein. Von 2009 bis 2015 hatte Gert De Winter als CEO die Leitung der Baloise Insurance in Belgien inne.

Baloise Travel Log

Aktuelle Beiträge aus der Welt der Versicherung.

weiter lesen

Baloise Travel Guide

Reisen Sie mit uns durch die Versicherungswelt.

weiter lesen

Strategie

Erfahren Sie mehr über unsere Strategie "Simply Safe".

weiter lesen