CEO Insights: Michael Müller über die Akquisition von MOVU | 12. September 2017

Paar am Umzugskisten auspacken

Als innovatives Versicherungsunternehmen sind wir bestrebt, uns stetig weiterzuentwickeln und uns den Herausforderungen des Wandels zu stellen. Seit einiger Zeit arbeiten wir vermehrt mit Start-ups zusammen. Stereotyp hin- oder her: Ein Motivationsspruch, der in knalligen Lettern die Wand verziert findet sich in vielen Start-ups wieder. Dicht gefolgt vom obligaten "Döggeli-Kasten" ist es das, was uns grauen Versicherungsmäusen als erstes ins Auge springt. "Think outside the box" las ich da mal. Dieser Spruch ist auch sinnbildlich für unsere Zusammenarbeit mit MOVU.

À propos "Box"

Die Rede ist von Umzugsboxen. Wer schon umgezogen ist, der teilt wahrscheinlich mit mir die Erinnerung an jene Zeit zwischen Kartons und Kisten, mit einem Fuss noch in der alten, mit dem anderen bereits in der neuen Wohnung und an beiden Orten findet man nichts. MOVU hat es geschafft, einem unausgesprochenen Kundenbedürfnis entgegenzukommen und das Leben der Umzugsfreudigen zu vereinfachen. Dies machte das Unternehmen für uns von Anfang an sympathisch.

Von den Besten lernen

"Think outside the box" bedeutet auch, Neues zu wagen und nicht auf das beruhen, was bisher immer gut funktionierte. Dazu gehört auch, Schwächen einzugestehen und Verbesserungspotential zu erkennen. Uns verbessern, indem wir mit den besten zusammenarbeiten und von ihnen lernen. Durch die Zusammenarbeit mit Start-ups lernen wir unheimlich viel. Denn: wer ist näher am Puls der Zeit als die innovativsten Jungunternehmen? Der unkomplizierte Umgang und die kompromisslose Kundenorientierung zeichnen MOVU besonders aus.

Plattform Business – das neue Netzwerk-Denken

Der Trend geht dahin, dass in Zukunft Geschäfte mehrheitlich innerhalb von Netzwerken, bzw. auf Plattformen abgeschlossen werden. Der Kunde findet dann auf einer Plattform alles, was er rund um ein bestimmtes Thema braucht. Auch hier lösen wir uns vom Gewohnten ab und bewegen uns in eine neue Richtung. Näher am Kunden und seinen effektiven Bedürfnissen, dort wo er uns braucht und dann, wenn er uns braucht – direkt aus einer Hand.

Küss den Frosch…

Geschwindigkeit – eine Eigenschaft die als Grossunternehmen manchmal in den Prozesswindungen verloren geht. Wir arbeiten daran und nehmen uns an MOVU und auch anderen Start-ups wie KASKO ein gutes Beispiel. Entsprechend ging es bei der Entwicklung unseres ersten gemeinsamen Produkts im Expresstempo zu- und her. Innerhalb weniger Wochen wurde MOVEasy, die All Risks-Umzugsversicherung, entwickelt. Bei Abschluss der Zusatzversicherung Bad Frog, ist der Kunde auf der ganz sicheren Seite: verwandelt sich die neue Wohnung innerhalb der ersten drei Monaten in einen Frosch anstatt in den erwarteten Prinzen, übernimmt die Baloise die Kosten für einen erneuten Umzug. Da kann man die polternden Nachbarn von obendran wieder sorgenfrei zurücklassen…

Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit MOVU und das gegenseitige Lernen voneinander für ein noch besseres Kundenerlebnis.

Porträt Michael Mueller, Baloise Group

Über den Verfasser

Michael Müller begann 1997 seine Karriere bei den Basler Versicherungen, zunächst als Trainee, dann im Konzerncontrolling, später als stellvertretender Leiter und ab 2004 als Leiter im Financial Accounting der Baloise Group. 2009 wurde er als Leiter Finanzen und Risiko Mitglied der Geschäftsleitung des Konzernbereichs Schweiz. Seit März 2011 ist Michael Müller Mitglied der Konzernleitung und CEO des Konzernbereichs Schweiz und seit 2017 Vizepräsident des Schweizerischen Versicherungsverbands (SVV).

Baloise Travel Log

Aktuelle Beiträge aus der Welt der Versicherung.

weiter lesen

CEO Insights Gert De Winter

Erfahren Sie mehr zur Baloise Innovation Tour in Berlin.

weiter lesen

CEO Insights Angela Matthes

Zurück aus der Zukunft... mit Gepäck!

weiter lesen